Kategorie: !!! Aktuell !!!

Feuerwehrchef taufte die Rose FLAMING STAR®


Die Taufe der Edelrose FLAMING STAR® erfolgte am 7. September 2019 bei der Freiwilligen Feuerwehr Klein Nordende. Foto: ©wst

*Lesen: Newsletter Landesfeuerwehrverband SH (Seite 16)

Klaus Maletzki sendet diesen Gruß.
DANK an die Flaming Stars Hessen!

Die Feuerwehr-Motorradfahrer der Interessengemeinschaft Flaming Stars (FS) freuen sich   – Exklusiv gibt es jetzt die Edelrose FLAMING STAR®. Die Taufe der Rose erfolgte am 7. September 2019, bei der Freiwilligen Feuerwehr Klein Nordende, Schulstraße 35 in 25336 Klein Nordende im Kreis Pinneberg. 

Hans Borbe (von links), Wilhelm-Alexander Kordes, Landesbrandmeister Frak Homrich und Jasper Vogt. Foto: K.Blöcker

Landesbrandmeister Frank Homrich, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein, Wilhelm-Alexander Kordes und der Schauspieler und Moderator der Taufzeremonie Jasper Vogt, vollzogen gemeinsam die Taufe der Edelrose Flaming Star®. Als Taufwasser dient Untergrundwasser aus der Liether Kalkkuhle bei Klein Nordende. Nach Ende der Taufe standen 100 Beetpflanzen der Edelrose FLAMING STAR® zum Verkauf. 50 Prozent des Verkaufspreises spendete die Firma Kordes der Jugendfeuerwehr Klein Nordende.

Wilhelm-Alexander Kordes, Inhaber der Firma W.Kordes‘ Söhne Rosenschulen GmbH & Co. in Klein Offenseth-Sparrieshoop. Foto: K.Blöcker

Erste Bemühungen um eine ‚Flaming Star-Rose‘ gab es bereits im Jahr 2008. Da die Namensrechte an der Rose erst vor einiger Zeit frei wurden, sicherte sich die Firma Kordes Rosen die Rechte.

Die Freiwillige Feuerwehr Klein Nordende veranstaltete an diesem Tag ihren öffentlichen Familientag mit Wettbewerben einiger Feuerwehren. Ein idealer Anlass, die Rosentaufe in diesem Rahmen zu vollziehen.

Um 16 Uhr begann die Taufzeremonie. Die Begrüßung erfolgt durch Hans Borbe. Er konnte zahlreiche FS-Biker, darunter Dirk & Andrea Zeiler vom FSSH-Vorstand oder FSSH-Ehrenmitglied Horst und Birgit und von den BLUE KNIGHTS Germany 3, begüßen. Neben Wilhelm-Alexander Kordes stellte seine Firma vor und übermittelte interessante Informationen zur Züchtung einer solch anspruchsvollen Rose. FS-Gründer Werner Stöwer teilte einige Hintergrundinformationen zur Idee einer „eigenen“ Rose mit dem Namen Flaming Star®.

Zu kaufen gibt es die Edelrose Flaming Star® in jedem Blumenladen oder direkt bei kordes-rosen.com

Jasper Vogt versteigerte dieses Rosengebinde und erzielte 120,00 Euro, die auch an die Jugendfeuerwehr Klein Nordende gegeben werden.

Sehr launig wurde der Taufakt und die Versteigerung von dem Schauspieler Jasper Vogt, bekannt vom Ohnsorg-Theater und NDR, moderiert.

.

Walter vom Bauer gestorben

Walter vom Bauer, ein persönlicher Freund und guter Bikerkollege, ist, nach langer schwerer Krankheit, am 8. August 2019 auf seine letzte Reise gegangen. Uns bleiben nun nur die Erinnerungen!!

Über einen seiner Motorrad-Reiseberichte, im Jahr 2008 in der Tageszeitung, wurde der damalige Leiter der Flaming Stars Schleswig-Holstein (FSSH) auf Walter aufmerksam und nahm Kontakt zu ihm auf. Im Jahr 2009 nahm Walter mit seiner Firma DREAMROAD Biketours als Förderer am 5.Bikertreffen der FSSH in Gönnebek teil. Bereits 2011 organisierte und führte Walter eine FSSH-Gruppenreise durch den Südwesten der USA. Im Jahr 2014 folgte die komplette Tour entlang der ROUTE 66, mit Bikern aus drei FS-Ländern. Text/Foto: wst

.

Zeichen gesetzt für Menschlichkeit

Übergabe der Teilspende an Konsul Bernd Jorkisch (mitte mit Spendenbox) von der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg, durch Verkehrsminister Bernd Buchholz und Matthias Bonse.

Hier Fotoalbum.

Presse lesen: Florian ZuSa

Erfolgreich verlief die 1.Bürgermeister-Motorrad-Ausfahrt im Kreis Segeberg. Für den aussenstehenden Betrachter war es eher ungewöhnliches Bild das die Segeberger Kommunalpolitiker (18 Männer und eine Frau), die sich in ihrer Lederkluft zur 1.Bürgermeister-Motorrad-Ausfahrt (24.08.2019) trafen. Am Treffpunkt der Ausgabestelle der Segeberger Tafel in Wahlstedt wurden von den Bikern, als so genanntes Startgeld,  mehrere einhundert Euro zugunsten der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg -an Konsul Bernd Jorkisch–  (Foto oben) und

Claudia Leicht (2.v.rechts), zwischen Landrat Schröder (re.) und Minister Buchholz, freut sich über die finanzielle Unterstützung. Foto: Annika Seecker

der Hospiz- und Paliativarbeit Schleswig-Holstein -an deren Botschafterein Claudia Leicht– ausgehändigt. 
Initiiert wurde die Ausfahrt von den Feuerwehr-Motorradfahrern der Interessengemeinschaft Flaming Stars Schleswig-Holstein, Kreisgruppe Segeberg (FS). Bürgermeister Matthias Bonse (Wahlstedt), aktiver Mitfahrer bei den FS, hat deren Idee und die verantwortliche Planung übernommen.

Konsul Bernd Jorkisch (von links), Bürgermeister Matthias Bonse, Verkehsminister Dr. Bernd Buchholz, FS-Klaus Blöcker, Kreiswehrführer Jörg Nero, Bürgermeister Knut Hamann und FS-Werner Stöwer. Foto: PJ

Als Gäste begrüßte Bonse am Start Konsul Bernd Jorkisch, Vorstandsvorsitzender der Tafelstiftung, den Segeberger Kreiswehrführer Jörg Nero, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein und Sigrid Baier von der Walstedter Tafel. 
Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz, der als aktiver Biker teilnahm, fungierte als Schirmherr. „Das Motto der bundesweiten Kampagne „Runter vom Gas“ wird uns nicht davon abhalten, gemeinsam einen schönen Tag zu erleben“, sagte der Minister.

Verkehrsminister Buchholz zieht sich die Warnweste zur Aktion „Runter vom Gas“ über, sorgsam beobachtet von Konsul Bernd Jorkisch und Mattgias Bonse. Foto: wst

Weitere Motorradfahrer waren beispielsweise der Landrat des Kreises Segeberg Jan Peter Schröder, Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause Mitglieder der Flaming Stars oder Manuela Teutsch, Präsidentin des LIONS Club Wahlstedt. Eine wichtige Funktion übernahm Gönnebeks Bürgermeister Knut Hamann. Er fungierte als Fahrer des Besenwagen mit Motorradanhänger.
Die Ausfahrt über rund 140 Kilometer führte von Wahlstedt aus über Landstraßen in den familiengeführten Hansa Park nach Sierksdorf.

Dort wurden die prominenten Motorradfahrer vom Inhaber-Ehepaar Claudia und Christoph Andreas Leicht begrüßt und über die zukünftigen Investitionen und die Themengestaltung des Parks informiert. Einige Politik-Biker ließen es sich nicht nehmen, eine Fahrt in der neuesten Fahrattraktion ‚Highlander‘ zu unternehmen. Sie ließen sich auf  103 Meter Fallhöhe ziehen und sausten dann mit 120 km/h wieder herunter. 
Der weitere Besuch galt der Freiwilligen Feuerwehr in Lensahn.

Bürgermeister Klaus Winter und Gemeinde- und Ortswehrführer Hartmut Junge stellten das Feuerwehrwesen im Amt Lensahn vor. Das besondere Interesse der Kommunalpolitiker galt hier dem Beschaffungswesen des SonderDrehleiterfahrzeuges L 20 FA (kurzbauweise) mit 2 000 Liter Löschwasser an Bord. Zum Abschluss wurde ein Stopp am Imbiss am Kleinen Plöner See eingelegt. Text/Fotos: wst/pj/hj

.

Verlosung beendet: FSSH verlosen Karten

Herzlichen Glückwunsch an „Willi“, der die zwei Ehrenkarten gewonnen hat!

Der 200 000. Jubiläumsgast von „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ wurde in der Vorstellung am Sonntagnachmittag (04.08.2019) begrüßt. Ute Thienel, Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele, überraschte André Wächter aus Wildeshausen (Niedersachsen) mit einer zehntägigen Reise für zwei Personen in die Rocky Mountains (USA). Einige Karl-May-Komparsen brachten als Schoschonenkrieger eine stilechte Lederurkunde ins Freilichttheater, die von der Geschäftsführerin an den Jubiläumsgast (Foto) überreicht wurde. Die 200 000er-Marke wurde in diesem Jahr in der 37. Vorstellung übersprungen. In der Rekordsaison 2018 war es die 41. Aufführung gewesen.

Verlosung: Die Flaming Stars verlosen 1 x 2 Freikarten für eine Veranstaltung nach eigener Wahl. Die Karten werden unter allen Einsendern verlost, die unter dem Betreff: „Unter Geiern 2019“, bis zum 10. August 2019, eine Mail mit eigener Anschrift an wstoewer (at) hotmail.de senden.

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Karl-May-Spiele zeigen das Stück „Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers“ noch bis zum 8. September im Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.

Karten/Informationen: www.karl-may-spiele.de

.

FSSH verlosen 30 Freikarten zum Speedway

Verlosung beendet – DANKE für die Teilnahme! Lärmende Zweiräder, aufgewirbelter Sand, der typische Geruch von verbranntem Methanol, hochbegabte Fahrer sowie eine eingeschworene Fangemeinde. Diesen Speedwayzauber genießen Jahr für Jahr hunderte Fans auf dem Holsteinring des MSC Brockstedt im ADAC.

Der MSC Brockstedt stellt den Flaming Stars 15 x 2 Ehrenkarten für die Veranstaltung „Talents Team Trophy & Speedway Liga Nord“, am Samstag, 17. August 2019 auf dem Holsteinring in Brockstedt, Kreis Steinburg, zur Verfügung. Training und Rahmenprogramm beginnen um 10 Uhr. Die Rennen starten um 15.00 Uhr.

Die Karten werden unter allen Einsendern verlost, die unter dem Betreff „Talents & Speedway 2019“, bis zum 06. August 2019, eine Mail mit eigener Anschrift an wstoewer(at)hotmail.de senden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Informationen www.mscbrokstedt.de

Karten gibt es am Renntag an der Tageskasse. (wst)

.

FSSH helfen FIRES und Jugendfeuerwehr

Start zur Ausfahrt anlässlich des 16.Gönnebeker Bikertreffen

FSSH-Fotoalbum

Presseveröffentlichungen:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Holsteinischer Corrier

FIRES

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Blickpunkt

Nord Express

.

Über 160 Motorradfahrer und weit über 200 Menschen nahmen am 16. Gönnebeker Motorradtreffen (07.07.2019) der Feuerwehr-Motorradfahrer der Interessengemeinschaft Flaming Stars Schleswig-Holstein (FSSH) teil. Das Motto der Veranstaltung „Verbunden zum Leben“, war auch Leitfaden des öffentlichen Motorrad-Gottesdienstes (Mogo).

Motorrad-Gottesdienst mit Pastorin Ulrike Egener aus Bornhöved, im Garten von Klaus und Birgit Blöcker.

„Ich bin immer wieder positiv überrascht von Eurem Ideenreichtum wenn es um Veranstaltungen und damit verbundener Öffentlichkeitsarbeit geht“, sagte Jörg Nero, Vorstandsmitglied des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig -Holstein und gleichzeitig Segeberger Kreiswehrführer. Gemeinsam mit Michael Dahlke, seinem Stellvertreter im Kreisfeuerwehrverband …

Jörg Nero, 3.v.links, mit einer größeren Gruppe im Gespräch.

… beteiligte er sich aktiv an den „Benzingesprächen“ der Feuerwehr-Biker. Diese kamen beispielsweise aus den Umlandgemeinden und allen Landkreisen sowie aus Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern,

Ostfriesland, von den Polizei-Bikern BLUE KNIGHTS Germany, der 1.Quad-Division-Lübeck und der JUH-Kradstaffel der Johanniter-Unfallhilfe. Als Gäste von der Freiwilligen Feuerwehr Hamm, NordrheinWestfalen, war eine achtköpfige Gruppe mit einem ELW angereist.

FSSH-Leiter Thomas bedankt sich bei Klaus für die Organisation und wünscht ein erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung.

Der Gönnebeker Feuerwehrmann Klaus Blöcker leitet die FSSH-Kreisgruppe Segeberg (Veranstalter des Treffen) seit dem Herbst des Jahres 2016. Neben dem jährlichen Bikertreffen mit Mogo setzt er eine weitere Tradition fort: Das soziale Engagement der Feuerwehr-Motorradfahrer und Freunde. So gehen sämtliche Erlöse aus dieser Veranstaltung an die Jugendfeuerwehr Wensin und das FIRES Epilepsie Kinderhilfswerk e.V. www.fires-epilepsie.de

Vor dem Gottesdienst boten die „Motorbienen“, eine befreundete Gruppe von Frauen, ein schmackhaftes Frühstück an.

Ein DANK von Klaus & Birgit an vier „Motorbienen“ die seit 2004 unterstützen

Die Mofafahrer …

… von „Gold-Cup-Gönnebek“ starteten um 12 Uhr ihre Mofas – bei den Fahrern handelt es sich um aktive Mitglieder der Feuerwehr Gönnebek. Das war das Startsignal für die übrigen Motorradfahrer, diesem Beispiel zu folgen.

Die rund einstündige Ausfahrt (DANK an Tourmaster EBI und sein Team) durch den Kreis Segeberg endete am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Nehms (Foto). Dort begrüßte Gemeindewehrführer und FS-Biker Dirk Osterholz mit seinen Wehrmitgliedern die Biker zum Abschluss-Grillen.

Weit über 3 000 Motorradfahrer-Innen aus Deutschland, sogar aus Italien und Hongkong, nahmen an den bisherigen 15 Veranstaltungen in Gönnebek teil.

Das 17.Gönnebeker Bikertreffen der FSSH ist für den 05. Juli 2020 geplant.

Text/Fotos: wst

Gönnebek mit Motto: „Verbunden zum Leben“


Gottesdienst-Motto: Verbunden zum Leben
 
Am kommenden Sonntag, 7. Juli 2019, findet der Motorrad-Gottesdienst (MOGO) der ev-luth. Kirchengemeinde Bornhöved in Gönnebek, im Rüsch 2, im Garten der Familie Blöcker, statt. Pastorin Ulrike Egener wird dort um 11 Uhr den öffentlichen Freiluft-MOGO unter dem Motto „Vebunden zum Leben“, abhalten.
Der Gottesdienst ist Teil des 16. Motorradtreffen in Gönnebek. Bereits ab 09.30 Uhr bieten die „Motorbienen“ ein leckeres Frühstück gegen eine Spende an. Tatkräftige Unterstützung beim Frühstück leisten beispielsweise die Landfleischerei Mario Niels aus Gönnebek oder die Bäckerei Frank Renner und EDEKA-Gothmann aus Bornhöved.

Gegen 12 Uhr starten die Gönnebeker Gold-Cup-Freunde ihre Mofas. Das ist dann das Zeichen für die übrigen Motorradfahrer, diesem Beispiel zu folgen. Gemeinsam begeben sich die Biker auf eine rund einstündige Ausfahrt durch den Kreis Segeberg.
Ziel ist das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Nehms. Dort findet dann das Abschluss-Grillen statt.
Birgit und Klaus Blöcker freuen sich, wenn neben den Motorradfahrern, auch weitere Interessierte Menschen die Motorradveranstaltung besuchen und alle miteinander ins Gespräch kommen.
Auch in diesem Jahr werden die Erlöse der Veranstaltung an Kinder- und Jugendeinrichtungen gespendet, wie beispielsweise an den Verein FIRES Epilepsie Kinderhilfswerk oder an die Jugendfeuerwehr Wensin. 
Text/Fotos: wst

Flaming Stars erobern Föhr 2.0

„Flaming Stars zu Besuch bei den Föhrs“

20 Flaming Stars haben sich in Ahrenviölfeld, Kreis Nordfriesland, auf dem Hof von Kirstin und Hauke Thiesen getroffen, um nach einem leckeren Frühstück, Richtung Dagebüll aufzubrechen.

Alle schauten besorgt nach oben, aber „de Buur hätt sech, solang datt stürmt, giff datt keen Regen.“

Das hat diesmal nicht geklappt. So hat es dann auch angefangen zu regnen. Nicht desto trotz war die Stimmung am Hafen gut.

Wir wurden auf der kleinen Fähre im Vorderschiff verladen und angewiesen, wegen des heftigen Windes, bei den Maschinen zu bleiben. Das war eine sehr nasse Angelegenheit.

Da auf der Insel nicht weniger Wind herrschte und am Hafen ein kleiner Sandsturm tobte, wurden wir Ausnahmsweise nicht abgeholt, sondern sind direkt zur Feuerwehr gefahren. Hier hat uns Kai Sönnichsen, Wehrführer der FF Wyk a. Föhr herzlich empfangen.

Nachdem wir in den Räumen der Wache unsere Betten vorbereit haben, sind wir zum Gemütlichen Teil gekommen.

Die „Drei vom Grill“, Rainer, Ralf und Marco, waren uns ja noch vom letzten Mal vertraut, aber da lief noch jemand rum, den keiner kannte.

Als der Regen aufhörte, wurde das Geheimnis um den „Fremden“ gelüftet. Sascha, Feuerwehrmann und einer der letzten aktiven Motorradfahrer auf Föhr, fuhr die Drehleiter vor die Halle, und wir hatten die Möglichkeit uns die Insel von oben anzuschauen. (das war ganz schön pustig).

Beim Frühstück am nächsten Morgen bedankten sich Thomas und Tobi bei Kai mit einem Gastgeschenk und gratulierten ihm zum Geburtstag, was den anderen Gästen nicht verborgen blieb, die Flaming Stars hatten lautstark ein „Happy Birthday“ angestimmt.

Dann ging’s zurück, klar Schiff machen. Hier zeigte sich wieder einmal mehr: viele Hände > schnelles Ende.

Weil noch Zeit bis zur Abreise war, wollten wir noch eine Inselrundfahrt machen. Damit Kai uns standesgemäß mit Motorrad anführen konnte, hat Klaus-Peter (Flipper) ihm kurzer Hand seine FJR zur Verfügung gestellt und ist zu seiner Maren auf die Gladius gestiegen.

die glücklichen Teilnehmer vor der Abreise

Nach einer schönen und informativen Rundfahrt, hieß es Abschied nehmen. Ein schönes Wochenende mit tollen Leuten und interessanten Gesprächen endete mit der Überfahrt auf‘s Festland. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir uns rundum wohlgefühlt haben.

Fotos: FS, Text: KPM 

Wohlfühlen im Biker-Hotel „Das Gutshaus“

Das Biker-Hotel „Das Gutshaus“ in 17129 Alt Tellin, Mecklenburg-Vorpommern, ist vom 30.05. bis 02.06.2019, Quartier dieser Flaming Stars (Foto). Es handelt sich um Mitglieder der 8.Gruppe die bei den FSSH-Ausfahrten (zuletzt Potsdam) zusammen fährt. „Hier sind wir wieder einmal sehr gut aufgehoben, können unsere Freundschaft pflegen, werden hervorragend beköstigt!!! und starten von hier, auf unseren neun Motorrädern, zu den täglichen Ausfahrten in die nähere und weitere Umgebung“, sagen Mario und Jörg, die die Tour ausgearbeitet haben. Foto: GH, Text: wst

.

Warnwesten für Feuerwehr-Biker

111 Motorradfahrer auf 80 Bikes starteten in Lütau zur Frühjahrsausfahrt. Diesmal geht es nach Potsdam, unter anderem ins Filmhotel „Lili Marleen“ in Babelsberg.

Dirk Schröder (Mitte), Wehrführer in Lütau, und Mitarbeiter der Spedition Bode aus Reinbek, überreichte als Spende der Spedition zehn orangene Warnwesten, damit die Biker unterwegs gut zu sehen sind. „Wir hatten die Idee, die Westen anzuschaffen und Ihr hattet die Idee diese zu bezahlen“ bedankte sich Thomas Quint (Quincy), Leiter der Flaming Stars SH.(rechts)


Eine der Warnwesten hat Tobias Eckert an Steffi Kolwe (Mildstedt) überreicht, eine von vielen Frauen unter den Flaming Stars.
Text: Flipper, Quelle/Fotos: Matthias Schütt

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-Peter Maiwald