Kategorie: !!! Aktuell !!!

FS-Biker ‚Jimmy‘ und Eisspeedway

Dmitri Komisewitsch aus Kamensk – Uralskij in Schräglage anlässlich der Weltmeisterschaft in Berlin im Jahr 2020. Der neunfache Weltmeister im Eisspeedway-Team wurde in Berlin Vice-Weltmeister im Eisspeedway-Einzel. Foto: Jimmy

Hans-Werner Christiansen (79), von Freuden nur „Jimmy“ gerufen, ist der älteste noch aktive Motorradfahrer bei den Flaming Stars Schleswig-Holstein. Der gelernte KFZ-Meister ist seit dem Jahr 2004 dabei und mit seinem ausgeglichenen Wesen eine Art ‚Vaterfigur‘ in der Gemeinschaft.

Fertige Eisspeedway-Reifen warten auf Einsatz , links fertiges Hinterrad und rechts fertiges Vorderrad , die rötlich gefärbten Spitzen der Spikes besagen , dass sie noch nicht im Einsatz waren !

Seit fast 50 Jahren sind Jimmy und seine Ehefrau Ellen dem Eisspeedway-Bahnsport als Fans verbunden.

Team-Weltmeister 2020: Mechaniker Jewgenij Staschuk (von links), Dmitri Komisewitsch, Ellen Christiansen, Raffael, Jimmy Christiansen und Valerij Komisewitsch – Vater von Dimitri.

Beide waren auf fast allen Rennplätzen Europas zu Gast. Besondere und persönliches Verbindungen pflegt das Paar immer noch zur russischen Eisspeedway-Szene,. Die Kontakte reichen sogar bis in die oberste russische Eisspeedway-Förderation. Gerne erzählt Jimmy über seine Erlebnisse und die zahlreich bestehenden privaten Kontakte – auch zu Per-Olov Serenius, dem schnellsten Feuerwehrmann im Eisspeedway.

.

Beiträge über Jimmy und sein Hobby:

FS treffen Per-Olov Serenius: www.feuerwehrbiker-sh.de/?p=2655

FS Stammtisch: www.feuerwehrbiker-sh.de/?p=8797

Jimmy wird 75: www.feuerwehrbiker-sh.de/?p=8967

Fotos Eisspeedway: www.feuerwehrbiker-sh.de/?p=2674

.

FSSH erhalten zweckgebundene Spende

Klaus Spang (rechts) überreicht den symbolischen Spendenscheck an Klaus und Birgit Blöcker. Foto: wst

Die Presse berichtet:

Einen Betrag über 1 111,- Euro konnten die sozial engagierten Feuerwehr-Motorradfahrer der Gemeinschaft FLAMING STARS Schleswig-Holstein in Empfang nehmen. Klaus Spang (68), Leiter der Treckerfreunde Stocksee, übergab die Spende an Klaus Blöcker (63), dem Leiter der Feuerwehr-Biker im Kreis Segeberg. Der Betrag ist zweckgebunden und wird an den Verein FIRES Epilepsie Kinderhilfswerk weitergeleitet. Blöcker ist stellvertretender Vorsitzender des Vereins und hat zusammen mit den Flaming Stars das Projekt im Jahr 2017 angeschoben.

„Ein gegebenes Wort wird gehalten“, sagt Klaus Spang, der momentan die seit 21 Jahren bestehenden Treckerfreunde Stocksee leitet. Der Feuerwehrmann und ehemalige Motorradfahrer hatte die erste Spende im Juli des vergangenen Jahres anlässlich des 16. Motorradtreffen der Feuerwehr-Motorradfahrer in Gönnebek übergeben. Dazu war er mit seinem Traktor der Marke Deutz, Baujahr 1955, von Stocksee nach Gönnebek gefahren. Dort legte er das Versprechen ab, mit seinen Treckerfreunde ein weiteres Jahr Spenden für den Verein FIRES Epilepsie Kinderhilfswerk zu sammeln. Dazu wurde eine kleine Milchkanne als Spendenbox auf Veranstaltungen herumgereicht.

Der gesammelte Betrag sollte dann anlässlich des Motorradtreffen im Juli 2020 in Gönnebek ausgehändigt werden. Da die Veranstaltung wegen des Coronavirus abgesagt wurde, fand die Spendenübergabe nun in kleiner Runde in Stocksee statt. „Das ist ein Knaller“, freute sich Klaus Blöcker der mit seiner Ehefrau Birgit (56) die Spende entgegennahm. „Wir sind Klaus Spang, dem Netzwerk der Treckerfreunde Stocksee und allen Spendern für diese vorbildliche Unterstützung sehr dankbar“.
Spendengelder werden verwendet, um die Ursachen von FIRES zu erforschen. Zwischenzeitlich konnte, dank der ersten Spendengelder, das FIRES-Studienzentrum am UKSH in Kiel seine Arbeit aufnehmen.
Spendenkonto: Förde Sparkasse Kiel IBAN: DE49 2105 0170 1003 2531 09

FIRESFebrile Infection-Related Epilepsy Syndrome

FIRES EPILEPSIE ist eine epileptische Enzephalopathie im Kindes- und Jugendalter, bei der zuvor gesunde Kinder einige Tage nach einem unspezifischen fieberhaften Infekt epileptische Anfälle entwickeln, die nach kurzer Zeit in einen Status Epilepticus -dies sind nicht zu durchbrechende Krampfserien- übergehen. In vielen Fällen müssen die Kinder aufgrund der Heftigkeit der Anfälle für Tage oder sogar Monate in ein künstliches Koma versetzt werden. www.fires-epilepsie.de Text: wst

.

Trauer um Norbert Andresen

Norbert „Norby“ Andresen ist nach einer lang anhaltenden schweren Krankheit am 22. April 2020 im Kreise seiner Familie zu Hause in Husum verstorben.

Norbert fuhr seit 2006 als Freund und Unterstützer bei den Flaming-Stars Nordfriesland mit. Er nahm an zahlreichen Veranstaltungen und Ausfahrten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen und Bayern teil. Auch seine Ehefrau Birgit fuhr gerne bei den mehrtägigen Ausfahrten mit. Wir verlieren mit Norby einen Menschen, der immer für gute Laune und Spaß sorgte.

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Birgit, sowie den Kindern Florian und Oliver. Die Seebestattung in der Nordsee findet im allerengsten Familienkreis statt.

Traueranschrift: Birgit Andresen, Zur Margarethenmühle 8, 25813 Husum

Christoph Lund, Beauftragter der Flaming Stars Nordfriesland

Thomas Quint, Leiter der Flaming Stars Schleswig-Holstein

.

FSSH-Zollstock als Werbemittel

Ein Zollstock als Objekt der Öffentlichsarbeit – Warum nicht! Foto: wst

Der 2-Meter Zollstock, Grundfarbe weiß, mit einseitiger Zentimetereinteilung, ist einseitig mit vollfarbigem Digitaldruck „Banner FSSH“, versehen. Der Zollstock ist vorrangig als Werbe- und Sammelobjekt gedacht. Er wurde in einer limitierten Auflage von 20 Stück hergestellt.

Gegen eine Spende in Höhe von zehn Euro p.Stück, incl. Porto und Versandkosten, kann der Zollstock erworben werden über Tobias Eckert.

Dazu senden sie bitte eine Mail an flaming-stars-rz (at) gmx.de mit Angabe ihrer Anschrift und bitte Telefonnummer nicht vergessen.

.

Verlosung beendet: Jahres-Abo FEUERWEHR

 

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner: Andrea W. aus Wentorf und Dieter G. aus Kalübbe

FEUERWEHR Retten – Löschen – Bergen ist als überregionale, unabhängige Zeitschrift für freiwillige und hauptamtliche Feuerwehrleute, Mitarbeiter in Feuerwehren, Rettungsdiensten, Brand- und Katastrophenschutz sowie für alle Interessierten. FEUERWEHR informiert aktuell  –auch über die Aktivitäten der FLAMING STARS  objektiv und fundiert über technische und organisatorische Innovationen, national und europaweit.

Verlosung beendet:

In Zusammenarbeit mit dem Herausgeber Forum-Verlag Herkert, verlosen wir zwei Jahresabonnements Feuerwehr (10 Ausgaben) unter allen Einsendern, die unter dem Stichwort FEUERWEHR eine Mail mit eigener Anschrift an  wstoewer (at) hotmail.de  senden.

Einsendeschluss ist der 4. April 2020. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

.

FS & DRK-Biker Burghard Strack verstorben

Mit Burghard Strack aus Kaltenkirchen, Kreis Segeberg, hat uns wieder ein Biker aus der Gemeinschaft der Flaming Stars, verlassen. Im Alter von 76 Jahren und nach längerer Krankheit ist Burghard am 25. März 2020 in einem Hamburger Krankenhaus verstorben.

Das Leben von Burghard wurde geprägt durch sein Engagement für das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Bis vor einigen Jahren war er als Rettungssanitäter tätig und zuletzt in der DRK-Rettungsleitstelle, bis er vorzeitig in Rente ging. 

Sein weiteres großes Hobby war das Motorradfahren. Auf seiner Harley-Davidson unternahm er zahlreiche Bikertouren, allein oder mit seinen Freunden. Vor über zehn Jahren fand er den Weg zu den FLAMING STARS. Zahlreiche Touren hat er mit ihnen unternommen. Fast immer dabei war er bei den Motorradtreffen in Gönnebek und hier oftmals auf dem DRK-Motorrad für den Sicherheitsdienst mit verantwortlich. Im Jahr 2018 musste er sein Motorrrad aus gesundheitlichen Grüden verkaufen.

Auch, wenn Burghard Strack seit einiger Zeit kein Motorrad mehr gefahren ist, macht es den Abschied nicht leichter. Der Verstorbene wird als hilfsbereiter, engagierter und lebenslustiger Menschen beschrieben. 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Karin, den Kindern und Enkelkindern.

Für die FSSH: Thomas, Klaus und Werner

Text: wst Foto: Klaus-Ulrich Tödter Quelle: Segeberger Zeitung

.

FS begrüßen Kreiswehrführer Dirk Paulsen

Kreisbrandmeister Dirk Paulsen

Dirk Paulsen wurde im November 2019 zum Nachfolger von Kreiswehrführer Christian Albertsen gewählt. Im Rahmen der offiziellen Verabschiedung von Albertsen, in der Koogshalle in Reußenköge (07.03.2020), outete sich der neue Kreiswehrführer Paulsen als Motorradfahrer. Er ist nun nicht nur oberster Feuerwehrmann im Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland (KFV), sondern auch der erste Motorrad fahrende Kreiswehrführer (KBM) in Nordfriesland.

KBM Paulsen, von seinen Freunden und Bikerkollegen kurz „Pauli“ genannt, ist seit vielen Jahren begeisteter Motorradfahrer. Momentan fährt er eine BMW K1200RS, natürlich in Rot, mit dem markanten Kennzeichen.: NF-Y 112. „Beim Motorrad fahren wird mein Kopf richtig frei“, schwärmt Kreiswehrführer Paulsen. Oft ist er allein und ungebunden in gemütlichem Tempo unterwegs. „Ich bin kein Raser“, so der Feuerwehrchef.

„Die Interessengemeinschaft der Motorrad fahrenden Feuerwehrleute ‚Flaming Stars Schleswig-Holstein‘ (FS), wird den neuen Kreiswehrführer bei einer der nächsten Ausfahrten offiziell in ihre Reihen aufnehmen“, sagte Christoph Lund, der seit dem Jahr 2004 das Amt des Beauftragten der FS im Kreis Nordfriesland innehat.

Text/Foto: wst

.

13. HMT für Flaming Stars …

HMT 2020: Benötigtes Material wird verladen …
.

FSSH bei Möbel Kraft in Bad Segeberg

Pflege der Edelrose Flaming Star®

Die Edelrose Flaming Star® wurde am 7. September 2019 in einer würdevollen Zeremonie in Klein Nordende, Kreis Pinneberg, getauft.

lese hier Bericht … schaue hier Fotos

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20190907_162503.jpg
Wilhelm-Alexander Kordes (von links), Frank Homrich und Jasper Vogt. Foto: wst

Paten waren (s.Foto oben), Landesbrandmeister Frank Homrich, der Schauspieler Jasper Vogt und Wilhelm-Alexander Kordes. Herr Kordes ist Inhaber der Firma Kordes Rosen in Klein Offenseth-Sparrishoop im Kreis Pinneberg. Dort wurde die Edelrose gezüchtet. In einem Interview beantwortet Herr Kordes einige Fragen zum richtigen Umgang mit der Edelrose Flaming Star.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 201907-FS_Rose-W.A.Kordes-wst-199-759x600.jpg
Wilhelm-Alexander Kordes. Foto: wst

Flaming Stars: Herr Kordes, Rosenliebhaber, die diese Edelrose Flaming Star® bereits im vegangenen Jahr gekauft und gepflanzt haben, sind voll des Lobes über die wunderschönen goldgelben Blüten mit rotem Rand dieser Rose. Wo liegt der Unterschied zu „normalen“ Rosen?

Kordes: Moderne Rosen wie Flaming Star sind robust, öfterblühend, hitzetolerant und gesund. Diese neue Generation von Rosen benötigt weniger Zuwendung als noch vor Jahrzehnten, als die Rose als Diva verschrien war.

Wie schütze ich meine Edelrose Flaming Star in dieser Jahreszeit?

Das ist abhängig vom Standort der Rose. Ist sie in einen größeren Kübel gepflanzt, so sollte man die Rose mit Tannengrün oder einem Wintervlies abdecken und vor Frost schützen.

Hat man die Rose ins Beet ausgepflanzt, so kann man Flaming Star leicht mit Erde anhäufeln (vor allem die anfällige Veredlungsstelle am Wurzelhals). Zusätzlich freuen sich die Rosen auch im Beet über die Abdeckung mit Tannengrün.

Wann kann ich die Edelrose Flaming Star neu anpflanzen?

Generell kann man Rosen das ganze Jahr pflanzen, solange der Boden frostfrei ist. Im Herbst gibt es Rosen als sogenannte „wurzelnackte“ Ware ohne Topf. Diese Rosen werden im Oktober geerntet und direkt abverkauft.

Im Frühjahr können Rosen im 2Liter-Topf und im Sommer im 5Liter-Topf erworben werben. Letztere sind knospig/in Blüte und eignen sich besonders als Geschenk oder auch für Pflanzungen im Kübel auf Balkon und Terrasse.

Was ist weiterhin zu beachten im Umgang mit der Rose?

Ganz ohne Pflegemaßnahmen kommt aber keine Pflanze aus! Flaming Star sollte jedes Jahr zur Forsythienblüte im März zurückgeschnitten werden. Sie baut sich dann neu auf und verzweigt sich gut.

Im März und Juni sollte eine Düngegabe erfolgen, damit die Rose vital und gesund bleibt und kräftig blüht. Ich vergleiche es immer mit uns Menschen: Bekommen wir nicht ausreichend Nahrung, sind wir auch anfällig und leichter erkrankt. Befolgt man diese Grundsätze, steht einer ausgiebigen Rosenblüte nichts im Wege.

Das Interview führte unser FS-Ehrenmitglied Werner Stöwer.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 201907-FS_Rose-wst-104-800x600.jpg
Ein Abverkauf der Edelrose Flaming Star® erfolgt über kordes-rosen.com

.

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-P. Maiwald