Archiv: Mai 2018

Kirchlicher Segen für Maren & Klaus-Peter

Maren und Klaus-Peter Maiwald haben sich den kirchlichen Segen für Ihre Ehe am 11. Mai 2018 in der Kirche in Bergenhusen geben lassen.

Die standesamtlichen Trauung fand bereits im November 2017 auf Föhr (hier lesen) statt. Die Eheleute sind begeisterte Motorradfahrer, vorrangig bei den Flaming Stars Schleswig-Holstein (FSSH). Klaus-Peter ist aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wohlde. Nach der Trauung wurde das Brautpaar von einer 25-köpfigen Abordnung von Motorradfahrern der FSSH

mit Landesleiter Thomas Quint an der Spitze, sowie FSSH-Ehrenmitglied Horst Sauff, von den Blue Knights Germany (BKG) 3 und Frank mit seiner Tochter von BKG 10, vor der Kirche empfangen. Dazu zählten auch Mitglieder der Feuerwehr Wohlde, Freunde und Familienangehörige. Von der Kirche in Bergenhusen fuhr das Brautpaar im Auto zur Feier in den “Sievers Gasthof” in Norderstapel – natürlich eskortiert von den Motorradfahrern.

Klaus-Peter (genannt ‚Flipper‘, wegen der mittels Airbrush angebrachten Delphine auf den Koffern seines Motorrades) ist seit dem Jahr 2009 Beauftragter der Flaming Stars Schleswig-Holstein (FSSH) für den Kreis Schleswig-Flensburg und zusätzlich seit 2013 für die Stadt Flensburg. Seit mehreren Jahren pflegt er als einer von drei Webmastern die Hompage der FSSH.

Es ist die zwölfte Bikerhochzeit in den Reihen der im Jahr 2003 gegründeten Flaming-Stars Schleswig-Holstein. Text: wst  Fotos: hs, tq, FS

BLUE NEWS berichten über Flaming Stars

In der aktuellen Ausgabe Nr. 64/4-2017, des deutschsprachigen Clubmagazin der BLUE KNIGHTS, wurden zwei Beiträge der Flaming Stars Schleswig-Holstein veröffentlicht.  Viel Spass beim Lesen.

 

 

Ein weiterer Beitrag über die Veranstaltung im Februar 2017:

 

Ehrenpreis für „Bikers Helpline e.V.“

Ehrenpreis HANSA PARK – FLAMING STAR“ zum siebten Mal vergeben

Der Bikers Helpline e. V. hilft deutschlandweit Motorradfahrer / innen in Not rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0176 – 30 191 110. Geleitet wird das Projekt vom Hamburger Pastor Holger Janke, selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer.

Das Seelsorgeteam, das aus ungefähr 30 engagierten Pastorinnen oder Pastoren und ausgebildeten Laien besteht, ist immer in Bereitschaft. Da Bikers Helpline auch im Falle von Motorradpannen benachrichtigt wurde, hat der Verein Kontakt zum Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) aufgenommen und arbeitet nun mit dieser GmbH zusammen über Notrufsäulen und dem „Notfon D“ Notruf.

Biker-Pastor Uwe Stiller und Thomas Quint nach der Preisübergabe.

Dieses vorbildliche, jahrzehntelange Engagement wird mit der Vergabe des „HANSA PARK – FLAMING STAR“ Ehrenpreises 2017 gewürdigt. Der zum siebten Mal vergebene Preis ist undotiert. Er besteht aus Pokal-, Urkunde- und zehn Tageskarten für den Besuch im HANSA-PARK.

Die Auszeichnung überreichten Thomas Quint (Rendsburg), Leiter der Feuerwehr Motorradfahrer FLAMING STARS Schleswig-Holstein, gemeinsam mit Berthold Kieschnik (Lütjenburg), Beauftragter für den Kreis Plön, am 06. Mai 2018, im Rahmen der Veranstaltung „Saisonstart der Flaming Stars“, bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wankendorf.

Bikers Helpline, 1998 gegründet, ist ein Netzwerk der Hilfe für Mensch und Maschine geworden. Menschen in verschiedensten Notsituationen wurden bisher betreut. Das Netzwerk Bikers Helpline wächst und baut gerade auch internationale Kontakte zu Seelsorgern im europäischen Ausland auf, um im Notfall auch dort vor Ort Hilfe vermitteln zu können.

Der HANSA-PARK – FLAMING-STAR ist ein Gemeinschaftsprojekt der HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark GmbH und der
FLAMING STARS Interessengemeinschaft Motorrad fahrender Feuerwehrleute in Schleswig-Holstein. Der Preis wird jährlich vergeben. Die zu würdigende vorbildliche Tätigkeit muss aus dem Vorjahr stammen. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Preisvergabe.

Erste Preisträger 2012: Andreas Leicht, Inhaber & Geschäftsführer HANSA PARK
2. Preisträger 2012: Jugendfeuerwehr Bornhöved, Kreis Segeberg. 
3. Preisträger 2013: Motorradstaffel der Johanniter Unfallhilfe 
4. Preisträger 2014: Kerstin und Christoph Lund aus Husum, Kreis Nordfriesland.
5. Preisträger 2015: Frauengruppe „Motorbienen“, Kreis Segeberg
6. Preisträger 2016: Polizei-Motorradfahrer BLUE KNIGHTS Germany der Chapter 3 und 10
7. Preisträger 2017: Bikers Helpline e.V., Hamburg

Text/Foto: wst

FSSH-Saisonstart 2018 in Wankendorf

Auf über 80 PS-starken und chromblitzenden Maschinen waren 100 Motorradfahrer-Innen aus allen Kreisen des Landes, Abordnungen der Polizei-Biker „Blue Knights“, der „Eulen-Triker“ und der „Knieschleifer“, zur Eröffnung der diesjährigen Motorradsaison der Flaming Stars Schleswig-Holstein (06.05.), zur Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf, Kreis Plön, angereist.

 

 

Thomas Quint (mitte), Berthold Kieschnick (links) und Manfred Stender, Plöner Kreiswehrführer

In Ein der Mehrzahl handelte sich um Feuerwehr-Motorradfahrer der Interessengemeinschaft Flaming Stars Schleswig-Holstein. „Ich freue mich über diese gute Resonanz, darunter auch zahlreiche Motorradfahrer, die nicht einer Feuerwehr angehören“, sagte Flaming Stars-Sprecher Thomas Quint.

Feuerwache: Der Vorplatz diente als Veranstaltungsgelände

 

Wehrführer Thorsten Janßen    – Thomas Quint

 

 

 

 

 

 

Thomas mit den BLUE KNIGHTS:  Gela, Dalli und Siggi und Pastor Stiller und Werner

 

Ich hatte durch die Feuerwehr Wankendorf eine großartige Unterstützung“, sagte Berthold Kieschnick.

 

Kein Platz mehr auf dem Parkplatz an der Wankendorfer Feuerwache.

 

Pastor Uwe Stiller mit dem „Hansa-Park / FLAMING Star -Ehrenpreis“.

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück folgte der Freiluft-Gottesdienst auf dem Vorplatz der Feuerwache, den Biker-Pastor Uwe Stiller, von „Bikers-Helpline e.V.“, zelebrierte. Musikalisch begleitet wurde er vom Biker “Don Camillo“ von „Ambassadors“. Bevor die Truppe dann zur gemeinsamen Ausfahrt startete, konnte Pastor Stiller den „Hansa-Park / FLAMING Star -Ehrenpreis“ in Empfang nehmen.

 

Flaming Stars belegten 2.Platz beim Drachenbootrennen

2003   >15 jahre Flaming Stars Schleswig-Holstein<   2018

Der ‚4. Drachenboot-Stadtwerke-Wahlstedt-Cup‘, im Freibad der Stadt Wahlstedt, war wieder ein vergnügtes 1.Mai-Spektakel. Nach zahlreichen spannenden Vorläufen paddelten im Endlauf der Vorjahressieger, die Feuerwehr-Motorradfahrer Flaming Stars, gegen das Team „Poseidons Alptraum“.

Nach kräftezehrenden Zwischenläufen im Finale knapp verloren und den 2.Platz belegt.

„Poseidons Alptraum“, eine gemischte Sportgruppe aus mehreren Orten, siegte knapp und nahm den Wanderpokal aus der Hand von Bürgermeister Matthias Bonse (Mitbiker bei den FSSH) entgegen.

Es war ein kräftezehrender Endlauf, aber der Spaßfaktor und das Gemeinschaftserlebnis sind vorrangig“, sagte Klaus Blöcker aus Gönnebek, Leiter der Flaming Stars Kreis Segeberg. Gemeinsam mit seinem Sohn Niklas und weiteren sechs Feuerwehr-Motorradfahrern paddelte er um den besten Platz.

Freiwillige Feuerwehren aus Hornsdorf, Wahlstedt und die Flaming Stars (von links).

12 Teams nahmen an dem Spektakel teil, dass zum vierten Mal im Rahmen der Freibad-Eröffnung in Wahlstedt stattfand. Darunter waren erstmals drei Feuerwehr-Mannschaften. Neben den Flaming Stars, deren Mitglieder aus mehreren Feuerwehren stammen, waren dies die Freiwilligen Feuerwehren aus Wahlstedt und Hornsdorf.

Das 1.Rennen bestritten die Flaming Stars gegen die Freiwillige Feuerwehr Hornsdorf

Bei dem Spaßspektakel saßen sich zwei gegnerische Ruderteams, mit je sieben Personen im Drachenboot gegenüber. Nach dem Startsignal mußte das Boot gegen die Bemühungen des Gegner bis zu einer vorher festgelegten Markierung gepaddelt werden.

Wir haben uns nach jedem Renndurchlauf neu besprochen und wieder neu motiviert“, sagten Jörg Klein, und Joachim „Jo“ Puy (Blue Knights), die als aktive Paddler die Gruppe auch als sportliche Berater betreuten.  Text/Fotos:©wst

Beitrag der Lübecker Nachrichten

 

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-Peter Maiwald