Archiv: Dienstag, 1. Mai 2018

Flaming Stars belegten 2.Platz beim Drachenbootrennen

2003   >15 jahre Flaming Stars Schleswig-Holstein<   2018

Der ‚4. Drachenboot-Stadtwerke-Wahlstedt-Cup‘, im Freibad der Stadt Wahlstedt, war wieder ein vergnügtes 1.Mai-Spektakel. Nach zahlreichen spannenden Vorläufen paddelten im Endlauf der Vorjahressieger, die Feuerwehr-Motorradfahrer Flaming Stars, gegen das Team „Poseidons Alptraum“.

Nach kräftezehrenden Zwischenläufen im Finale knapp verloren und den 2.Platz belegt.

„Poseidons Alptraum“, eine gemischte Sportgruppe aus mehreren Orten, siegte knapp und nahm den Wanderpokal aus der Hand von Bürgermeister Matthias Bonse (Mitbiker bei den FSSH) entgegen.

Es war ein kräftezehrender Endlauf, aber der Spaßfaktor und das Gemeinschaftserlebnis sind vorrangig“, sagte Klaus Blöcker aus Gönnebek, Leiter der Flaming Stars Kreis Segeberg. Gemeinsam mit seinem Sohn Niklas und weiteren sechs Feuerwehr-Motorradfahrern paddelte er um den besten Platz.

Freiwillige Feuerwehren aus Hornsdorf, Wahlstedt und die Flaming Stars (von links).

12 Teams nahmen an dem Spektakel teil, dass zum vierten Mal im Rahmen der Freibad-Eröffnung in Wahlstedt stattfand. Darunter waren erstmals drei Feuerwehr-Mannschaften. Neben den Flaming Stars, deren Mitglieder aus mehreren Feuerwehren stammen, waren dies die Freiwilligen Feuerwehren aus Wahlstedt und Hornsdorf.

Das 1.Rennen bestritten die Flaming Stars gegen die Freiwillige Feuerwehr Hornsdorf

Bei dem Spaßspektakel saßen sich zwei gegnerische Ruderteams, mit je sieben Personen im Drachenboot gegenüber. Nach dem Startsignal mußte das Boot gegen die Bemühungen des Gegner bis zu einer vorher festgelegten Markierung gepaddelt werden.

Wir haben uns nach jedem Renndurchlauf neu besprochen und wieder neu motiviert“, sagten Jörg Klein, und Joachim „Jo“ Puy (Blue Knights), die als aktive Paddler die Gruppe auch als sportliche Berater betreuten.  Text/Fotos:©wst

Beitrag der Lübecker Nachrichten

 

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-Peter Maiwald