3000 Euro-Spende an das FIRES Epilepsie Kinderhilfsnetzwerk

Hartmut und Iris Weidtmann übergeben die Spende an Klaus Blöcker, stellvertretender Vorsitzender des FIRES Kinderhilfsnetzwerkes. Foto: wst

Die FLAMING STARS (FS) engagieren sich, seit  ihrer Gründung im Jahr 2003, in unterschiedlichen sozialen Bereichen mit bisher mehreren zigtausend Euro. Im August 2017 stellten sich eine Gruppe der Biker einer gänzlich neuen Herausforderung. In einem Zeitungsbericht las Klaus Blöcker, Leiter der FS im Kreis Segeberg, über einen an FIRES-Epilepsie erkrankten Jungen. „Von meinem ursprünglichen Gedanken, der Gruppierung FIRES etwas finanzielle Starthilfe beim Aufbau eines Netzwerkes zu geben, musste ich mich leider schnell verabschieden“, sagte Blöcker. Und weiter: „Wir Flaming Stars haben nicht die Möglichkeit und letztendlich nicht die Mittel derartiges aufzubauen“.

Der Beginn der Unterstützung für FIRES im Jahr 2017 in Kiel. Foto: Paesler

Blöcker arbeitete sich in die Materie des Krankheitsbildes ein. Er baute Kontakte mit Angehörigen betroffener Kinder ebenso auf wie mit dem Facharzt Dr. Andreas von Baalen, vom Uniklinikum in Kiel, einem der wenigen Spezialisten in Europa. „FIRES ist so selten, da gibt es noch kein Referenzzentrum. Daher sei der Aufbau einer Datenbank für diese schwierig zu behandelnde Krankheit sehr wichtig,“ sagte dazu der Mediziner von Baalen.

Mit einem größeren Betrag über 3000 Euro überraschte nun Hartmut Weidtmann (53) den Verein FIRES-Epilepsie Kinderhilfsnetzwerk. Ermöglicht wird ihm diese Geste dank einer verspäteten Auszahlung seiner Versicherung. Der Elektrotechniker war im Jahr 2014 bei Gartenarbeiten von der Leiter gestürzt und ist seit der Zeit querschnittsgelämt. „Ich war gut versichert“, sagt Weitdmann. Mit seinem Schiksalsschlag habe er sich zwischenzeitlich arrangiert „Ich kann wenigstens meine Arme bewegen und kleinere Strecken mit Gehilfen laufen.

Und auf die Rückzahlung sei er nicht unbedingt angewiesen. Daher habe er zusammen mit seiner Ehefrau Iris (54) beschlossen, den Betrag an einige soziale Institutionen zu spenden. Darunter ist auch das FIRES-Epilepsie Kinderhilfsnetzwerk, deren stellvertretender Vorsitzender Klaus Blöcker ist.

Der Gönnebeker ist wiederum ein guter Bekannter der Weidtmanns, die vom Engagement Blöckers und den Flaming Stars, auch die aus Hessen und Bayern, für diesen Verein FIRES wussten.

www.fires-epilepsie.de

.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-P. Maiwald