Flaming Stars treffen Speedway-Weltmeister

Die Zeit bis zum Beginn der Motorradsaison überbrücken die Flaming Stars aus dem Kreis Segeberg mit unterschiedlichen Begegnungen. Ziel waren diesmal die 39. Internationalen Speedwaymeisterschaften des Deutschen Motorsportverbandes (DMV), am 24. und 25. März im „Horst-Dohm-Eisstadion“ in Berlin-.Wilmersdorf. Dort trafen sie mit Teilnehmer Per-Olov Serenius zusammen. Er ist der schnellste Feuerwehrmann der Welt im Eisspeedway. Serenius ist Berufsfeuerwehrmann in der mittelstädtischen Stadt Gävle, einem Ort, zwei Autostunden nördlich von Stockholm.

Seit vielen Jahrzehnten zählt für Serenius Eisspeedwayfahren, bei dem die Reifen seines speziellen Motorrades mit fast 300 jeweils 28 Millimeter langen Spikes bestückt sind, zu seinem Hobby. Er ist amtierender Einzel-Weltmeister von 1995 und mehrfacher Mannschafts-Weltmeister. Beim diesjährigen Eisspeedway in Berlin belegte der 64-jährige Per-Olov Serenius einen sehr guten Mittelplatz.

Ein weiteres überraschendes Zusammentreffen gab es mit dem neuen Weltmeister und russischen Ausnahmetalent Nikolai Krasnikow. Er wurde auch bei diesem Spitzenturnier, mit Fahrern aus acht Nationen, Weltmeister. Den Titel gewann er seit 2005 ununterbrochen.

Foto: Per-Olov Serenius (3.v.links) empfing die Flaming Stars (von links) Heike und Klaus Spang (Stocksee), Werner Stöwer (Gönnebek) sowie Hans-Werner und Ellen Christiansen (Trappenkamp) in Berlin zum Gespräch in seinem Mechanikerzelt. 

Presseartikel… hier

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-P. Maiwald