Tagebuch: Flaming Stars on Tour auf der ROUTE 66

Geschafft: Flaming Stars waren 5 000 Kilometer auf der ROUTE 66 unterwegs

Der Traum von der Motorrad-Tour auf der Route 66 ging  für 18 FLAMING STARS  in Erfüllung. Vom 24. Mai bis 9. Juni 2014 war die Gruppe von Chicago nach Los Angeles über rund 5 o00 Kilometer auf der „Mother Road“ unterwegs. Auf dort angemieteten Harley Davidson Motorrädern wurden acht Bundesstaaten, Illinois,  Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und California durchfahren. Die Tour quer durch Amerika war keine „Kaffeetrinker-Fahrt“. Sie forderte von den Bikern, Sozias und Maschinen einiges ab. Wir haben viel gesehen, sind etwas in die Geschichte Amerikas eingestiegen, vorrangig der Bereich Route 66, und mit schönen Erinnerungen gesund zu Hause angekommen. Die Teilnehmer stammen aus mehreren FS Landesgruppen:

  • Hans-Joachim und Hinrich aus Fehmern  (SH)
  • Kirsten und Klaus aus Geeshacht (SH)
  • Werner aus Gönnebek (SH)
  • Hannelore und Horst aus Marne (SH)
  • Jutta und Klaus aus Limburg (HES)
  • Joachim, Hannelore und Heinrich aus Sinn (HES)
  • Andreas aus Heufeld (BY)
  • Gudrun und Manfred aus Senden (NRW)
  • Walter vom Bauer aus Kiel (SH), als Tourleiter von DREAMROAD Biketours
  • Dirk aus Kiel (SH), als Co-Guide
  • Claus aus Wittbek (SH), Fahrer des Begleitfahrzeuges

>>Siehe auch Tagebuch unter Facebook / DREAMROAD BIKETOURS<< 

Fotos/Texte: Werner Stoewer, Klaus Maletzki, Dreamroad Biketours

16. Tag: Sonntag, 8. Juni 2014:  Good by Amerika – Zurück nach Deutschland  –  Ausschlafen, gut frühstücken, Kleidung und Andenken sortieren

201405 route66_wappen_WST 050

-auch die Patches der besuchten US Feuerwehren-, Taschen und Koffer packen, noch ein kurzer Spaziergang in den Straßen um das Hotel und ….Abschied von einer Gemeinschaft von Weggefährten, Kameraden und Freunden, die wir auf dieser Tour geworden sind!!!!!   Der Hotel-Shuttlebus bringt uns zum Flughafen. Hier folgt die Trennung der Gruppe: Walter bleibt in den USA um die nächste Tour zu starten. Die übrigen FLAMING STARS besteigen ihre Flieger nach Hamburg, München, Düsseldorf und Frankfurt.  

 

15. Tag: Sonnabend, 7. Juni 2014:  Auf nach Hollywood  –  Der heutige Tag wird individuell gestaltet. Einige fahren auf den Maschinen raus nach Hollywood,

IMG_2184

um sich vom dortigen Glanz und Glemmer einfangen zu lassen und die „Sterne“ ehemaliger Stars anzuschauen.

IMG_2153bear

Andere aus der Gruppe zieht es an den Atlantic, an eine der zahlreichen Strandpromenaden mit vielfältigen Angeboten,

IMG_2141

darunter ein Foto mit Carol Williams (Bildmitte) vom LAPD,  Los Angeles Police Departement, Musik, Verkaufsstände und Lokalitäten. An diesem Tag werden auch die Harleys beim Vermieter Eage Rider sowie das Begleitfahrzeug abgegeben.

 

14. Tag: Freitag, 6.Juni 2014:  Lange Biketour nach Los Angles  – Früh aufstehen und Abfahrt um sieben Uhr hieß es für die Bewältigung dieser 450 Kilometer langen Teilstrecke. Die Tageshöchsttemperatur erreicht heute 46 Grad Celsius. Der zweit Stopp ist am „Bagdad Cafe“, dem Dregort des Films „Out of Rosenheim“.  Weiter geht die schweißtreibende Fahrt bis wir an der „Bottle Tree Ranch“ wieder einen Halt einlegen. Wir schauen uns die metallenen Baumäste an, an denen leere Glasflaschen aufgehängt sind. Der dichter werdende Straßenverkehr zeigt uns, dass wir uns dem Großraum von Los Angeles nähern. Es sind noch rund 120 Kilometer bis zum Ziel. Wir werden stark gefordert: Im dicksten Feierabendverkehr durchfahren die Straßen West Hollywood’s, Beverly Hills und erreichen unser Ziel: Santa Monica, Ende der Route 66.

Abschlussfoto Route 66

 

An der Santa Monica Pier parken wir unsere Motorräder, machen ein Erinnerungsfoto und verbringen etwas Zeit auf der Pier, bevor die Fahrt weiter geht ins Hotel Crowne Plaza Lax in Los Angeles. 

 

13.Tag:  Donnerstag, 5. Juni 2014:   Auf geht’s gen Westen  –  Über 350 Kilometer führte die Tagesetappe von Flagstaff (Arizona) nach Needles in Californien. Auf dem Weg dorthin legen wir in Seligmann einen besonderen Stopp mit längerer Pause ein. Zu unser aller Überraschung und Freude begrüßte uns Angel delGadillo (92, siebter von rechts), President der Route 66-Association of Arizona, höchst persönlich.

DSC_0515bearb 

12.Tag, Mittwoch, 4. Juni 2014:   Ausflug zum Grand Canyon   –   In Flagstaff nächtigen wir für zwei Tage im Holiday Inn Express. Am heutigen Tag geht es nicht auf die Route 66, sondern zu einem besonderen Naturerlebnis, dass nicht mit Worten beschrieben werden kann, sondern selbst erlebt werden muss.

 IMG_1754

Nach mehreren Stopps an besonderen Aussichtspunkten sahen wir uns einen Film über die Geschichte des Grand Canyon an.

IMG_1806

 

Zusätzlich zum einmaligen Naturerlebnis, dass sich einige Flaming Stars per Helikopter aus der Luft ansahen, gab es historisches Material, wie diese alte Dampflok sowie eine artenreiche Tierwelt zu bewundern.

IMG_1787

 

11.Tag, Dienstag, 3. Juni 2014:  Goodby New Mexico – Hello Arizona  –  Noch ganz eingenommen von der „Wildwest-Atmosphäre“ des EL RANCHO Hotel

 

IMG_1489

verlassen wir am Morgen den Ort Gallup. Nach überqueren der Staatsgrenze New Mexiko /Arizona durchfahren wir den „Petrified Forest National Park“. Besonderheiten sind dort die liegenden, versteinerten Bäume.

IMG_1573

  Nächster Halt ist in der Ortschaft Holbrook, mit der dort sehenswerten „Wigwam Motel-Anlage“.

IMG_1591

In Winslow stoppen wir für einen Besuch im dortigen Andenkenladen und machen Fotos  an der Ruine „The Corner“. Wir fahren weiter

IMG_1660

zum„Meteor Crater„. Dort ist vor rund 50 000 Jahren ein Metorit von rund 50 Meter Durchmesser, eingeschlagen. Bevor wir nach 320 Kilometern Tagesetappe unser Hotel Holiday Inn Express in Flagstaff anfahren, stoppen wir an der ehemaligen

Pfeile

Raststätte „Twin Arrows„, den zwei übergroßen im Boden steckenden Pfeilen.

10.Tag, Montag, 2. Juni 2014:  Tour quer durch Mexico  –  Von Santa Fe führte die 300 Kilometer Strecke über Albuquerque nach Gallup (New Mexiko), kurz vor der Grenze nach Arizona. In  Albuquerque besichtigten wir die Altstadt

IMG_1369

sowie eine Vielzahl von Kunstgewerbeläden. Nach dem Überqueren des Rio Grande gab es einen längeren Stopp an der Traiding Post

IMG_1421

„Indian Village“ in der Nähe der Ortschaft Thoreau. Unser Tagesziel ist das EL RANCHO Hotel & Motel in Gallup, auf 2900 Höhenmetern.

IMG_1440

Es wurde im Jahr 1937 erbaut und beherbergte Stars wie John Wayne, Kirk Douglas, Catherina Hepburn oder Ronald Reagan.

IMG_1479

 

9.Tag, Sonntag, 1. Juni 2014Santa Fee in New Mexico  –  Ausgeruht ging es nach dem Frühstück auf die 300 Kilometer Tour nach Santa Fe in New Mexico. Erster Stopp war der Besuch des Route 66-Fahrzeugmuseums in Santa Rosa

IMG_1196

 Hier war großes Staunen angesagt über die Vielzahl verschiedener Generationen von Fahrzeug-Sonderbauten.

IMG_1302

Während eines Pausenstopps an einer Rastanlage nutzten einige Flaming Stars die Gelegenheit um dem in der Nähe liegenden Fire Departement 

IMG_1243bear

 

Sheridan Volunteers einen Besuch abzustatten. Santa Fe liegt auf  ca. 1900 Metern Höhe. In der Stadt gibt es keine Hochhäuser. Alle Häuser sind im Pueblo-Stil gehalten. Die Stadt unterscheidet sich gravierend von den übrigen Ortschaften die wir durchfahren hab , beispielsweise durch Bürgersteige und eine engere Wohnbebauung.

IMG_1288

 

8.Tag, Sonnabend, 31. Mai 2014:  Mittelpunkt der Route 66 erreicht  –  Nach 1139 Meilen erreichen wir in der Ortschaft Adrian die offizielle Streckenmitte der Route 66

DSC_0404

zwischen Chicago und Los Angeles. Hier machen wir unsere Fotoaufnahmen, nehmen einen Lunch zu uns und versorgen uns (wieder einmal) mit Andenken. Davor legen wir einen Stopp ein an einem 60 Meter hohem Kreuz. Ein Ingenieur aus Pampa hat diese gigantische „Reklame für Jesus“ erbauen lassen. Ein weiterer Stopp ist an den im Boden steckenden Autos der Cadillac-Ranch.

DSC_0136

Nach 350 gefahrenen Kilometern, von Shamrock über Mac Lean und Amarillo erreichen wir unser Tagesziel Tucumcari in New Mexiko.

7.Tag, Freitag, 30. Mai 2014: Langer Ritt nach Texas  –  Heute ist eine der zwei langen Tagesetappen von über 430 Kilometer zu bewältigen. Daher war die Abfahrt auf morgens sieben Uhr festgelegt. Vor dem „Ritt nach Texas“ musste aber das Frühstück eingenommen, die persönlichen Sachen gepackt, die Motorräder und das Begleitfahrzeug  beladen werden. In Clinton wurde der erste Stopp eingelegt, am liebevoll gestaltetem ROUTE 66 – Museum. Detailgetreu und sehr umfassend wird dort die schwere Aufbauzeit der

IMG_0947

Route 66 und der notwendigen Infrastruktur an der Strecke beschrieben. Das untere Foto zeigt eine Autowerkstatt mit einem damals üblichen Reifenheber.

IMG_0955

Über Tulsa, Oklahoma City und El Reno erreichen wir unser Quartier in Shamrock in Texas nach rund 440 Kilometern.

6.Tag, Donnerstag, 29. Mai 2014: Von Missouri durch Kansas nach Oklahoma  – Auch heute zu Beginn der Tour wieder eine tolle Überraschung. In der Ortschaft Paris Jungton stoppen wir an einer sehr schön nachgebauten Sinclair Tankstelle (Foto: Dreamroad Biketours),

DSC_0390

die als Treffpunkt fuer Route-66-Fahrer gilt. Unterwegs ein weiterer Stopp am Truckerhof

IMG_0904

und einem riesigen Truckershop. Wir durchfahren Kansas und erreichen unser Tagesziel Tulsa in Oklahoma nach rund 300 Kilometern.

 

5.Tag,  Mittwoch, 28. Mai 2014:  „Country Road“ und „Jubilaeum von DREAMROAD“  –  Und wieder beginnt der Tag mit einer Überraschung: Bevor es auf die Route 66 geht, kehren wir beim SULLIVAN FIRE Protection District ein. Fire Chief Rich White und Captain Daimon Sumpter begrüßten die FLAMING STARS. Neben einer umfangreichen Darstellung der Aufgaben des Fire Departement in der 7300 Einwohner zählenden Stadt, so z.B. ein Einsatzgebiet von 174 Quadrat Meilen und zehn hauptberuflichen Einsatzkräften, gab es natürlich auch zahlreiche Fotomotive.

DSC_0377

Zum Abschluss überreichte Fire-Chief Rich White kleine Erinnerungsstücke seiner Feuerwehr an die Feuerwehrliebhaber. Die Tagesetappe führte über 250 Kilometer, über Rolla und Lebanon, nach Springfield in Missouri.  Jubilaeum: In geselliger Runde wurde am Abend das 10-jährige Bestehen von DREAMROAD BIKETOURS, gemeinsam mit Firmeninhaber Walter vom Bauer, gefeiert.

 

4.Tag, Dienstag, 27. Mai 2014:  Chain of Rocks Bridge –  Die Brücke über den Mississippi ist der älteste Teil der Streckenführung der Route 66. Die Länge der Brücke beträgt eine Meile. Die Grenze zwischen den Staaten Illinois und Missouri verläuft über die im Jahr 1927 erbaute Stahlbrücke.

IMG_0710

Aus Sicherheitsgründen darf die Brücke nicht mehr befahren, sondern nur noch zu Fuß passiert werden. Nach einem längeren Aufenthalt in St. Louis, mit Begehung der

IMG_0762

Bogenspitze der Gateway Arch, führte die weitere Strecke durch das ländlich, grosszuegig angelegte amerikanische Umland. Das Tages-Etappenziel, nach 285 Kilometern, lag in Sullivan, im Staat Missouri.

 

3. Tag, Montag, 26. Mai 2014:  „Get your kicks on Route 66″ –  Die Motorradtour auf der Straße der Vergangenheit beginnt! Und nur wer vom „Route 66 – Fieber“ befallen ist, kann nachvollziehen was in einem Bikerherzen vor sich geht. Anspannung und Aufregung zugleich waren noch am Vortag in der Gruppe zu spüren. Unmittelbar am offiziellen Startpunkt der Route 66, in der Adams Street von Chicago, konnten die Motorräder zum Fotostopp am Straßenrand abgestellt werden – alles unter den wohlwollen Augen der Chicago-Police. Weiter ging die Fahrt durch Joliet und Elwood, bis zum Stopp in Wilmington. Am Ortseingang lädt eine

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

überlebensgroße Raumfahrerfigur zum Fototermin ein. Im Ort Odell wird an der ehemaligen Tankstelle „Standard Oil Gas Station „ von 1932, Halt gemacht, um Fotos zu machen und im Shop einzukaufen. Weiter geht’s auf der Streckenführung der Route 66 von 1926 bis 1930, nach gefahrenen 350 Kilometern, zum Tagesziel Springfield im Staat Illinois.

 

2.Tag,  Sonntag, 25. Mai 2014:  HD Museumsbesuch  –  Die Eingewöhnungsfahrt mit den Motorrädern führte am Morgen in Richtung Milwaukee zum dortigen Harley-Davidson-Museum. Bei sonnigen Temperaturen um die 28 Grad Celsius, führte diese erste Ausfahrt uns über 310 Kilometer zum Ziel. Waren wir auf dem Parkplatz vor dem HD-Museum erfreut über diesen bevorstehenden Besuch, erwartete uns innerhalb des Gebäudes HD-Geschichte pur. Sämtliche von HD hergestellten Motorräder, Sondermodelle zu unterschiedlichen Anlässen sowie die Geschichte der Firma, war bildreich und ausfuehrlich ausgestellt. Der Abschluss des Besuches galt natürlich dem HD-Shop. Unumgänglich war hier der Erwerb einiger HD-Artikel, vom T-Shirt über Pins bis hin zum Stoffabzeichen vom HD-Museum.

Museum

Nach einem Gruppenfoto vor dem Hauptgebäude hieß es „Maschinen an, fertig machen zur Rückfahrt“ nach Chicago.

1.Tag,  Sonnabend, 24. Mai 2014:  Route 66 Biker in Chicago gelandet  –  Nachdem in einer Art von Sternflug (München – Frankfurt – Düsseldorf – Hamburg) alle am frühen Morgen, also 10:30 Uhr Ortszeit (- 7 Stunden Deutschland) in Chicago gelandet sind, erfolgte vor Ort die Begrüßung durch Tourenleiter und Veranstalter Walter vom Bauer (Dreamroad Biketours). Mit ihm startete der Shuttlebus zum Quality Inn Hotel. Klamotten in die Ecke und weiter ging´s zum

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Motorradvermieter EAGLERIDER.  Hier standen sie nun, unsere Begleiter für die nächsten 14 Tage: Eine Harley Davidson schöner als die andere. Geschlossen führte die Rückfahrt zum Hotel zum dortigen, wohlverdienten gemütlichen Tagesabschluss.

 

23. Mai 2014  –  Auf nach Chicago   –  Das Warten hat ein Ende!  Endlich geht der Lebenstraum von vielen Bikern / Bikerinen in Erfüllung. Die Flaming Stars starten von den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt in Richtung Chicago O’Hara Airport (-7 Stundn zu Deutschland). Am Tag zwei übernehmen wir die Motorräder und dann heißt es „Get your kicks on Route 66″!

20140523 usa_WST 100

Die USA-T-Shirts sind da   Das von Schülern der Realschule in Bornhöved entworfene Logo wurde bereits auf der USA-Tour 2011 genutzt.  Aktuell angepasst dient es auch für die Tour 2014.

2014 USA_Shirt-wst 050_bearb

Das Logo ziert die Rückseite des T-Shirts. Vorne auf dem Shirt prangt das jeweilige FS-Landesabzeichen. Vorbereitungen   Bereits im Jahr 2005 befassten sich einige Flaming Stars  (FS) mit dem Thema einer Reise in die USA.  Durch besondere Umstände wurde das Projekt vertagt und erst wieder im Jahr 2009 erneut angegangen. Im Jahr 2011 folgte dann die Tour der FS Schleswig-Holstein durch den Südwesten der USA .  Aufgrund der tollen Reiseerlebnisse wurde im Jahr 2012 eine erneute Tour für das Jahr 2014, entlang der ROUTE 66 ausgeschrieben, offen für alle Landesgruppen der Flaming Stars. Feuerwehr-Biker on Route 66    Und nun geht es in wenigen Tagen los! Der Traum von der großen Motorrad-Tour auf der Route 66 geht für 20 FS in Erfüllung. Vom 24. Mai bis 9. Juni 2014 ist die Gruppe von Chicago nach Los Angeles über ca. 2.000 Meilen auf der „Mother Road“ unterwegs.

Mother Road Beginn in Illinois

Auf dort angemieteten Harley Davidson Maschinen werden acht Bundesstaaten, Illinois (hier beginnt die ROUTE 66), Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und California durchfahren. An den entlag der Strecke liegenden Sehenswürdigkeiten wird Halt gemacht. In einigen Orten sind Besuche bei den örtlichen Feuerwehren geplant.  Die Teilnehmer stammen aus mehreren FS Landesgruppen.

20140221 route66_Vorbesprechung-wst 014

Foto: Vorbesprechung in Hamburg.  Für die FS läuft bereits die „heiße“ Phase der Vorbereitungen für die anstehende Tour. Alle Teilnehmer haben ein Roadbook vom Reiseveranstalter DREAMROAD BIKETOURS, Inhaber Walter vom Bauer im obigen Foto, in der Mitte mit Brille, erhalten. Auf 80 Seiten enthält das Werk beispielsweise die exakte Beschreibung der Tagesstrecken oder Sehenswürdigkeiten. Auch die Anfahrten zu den jeweiligen Übernachtungsquartieren sind verzeichnet sowie zahlreiche praktische Hinweise und Tipps.

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

© Copyright FLAMING STARS Schleswig-Holstein 2009 -
Web@Master: Klaus-Peter Maiwald